Ich bin ene kölsche Jung

Ein Lied von: Hans Süper

Ich bin ein kölscher Junge

Text

Als kleine Jung hat ich mich ens verlaufe,

ich jläuf ich wollt m'r nur e Rahmkamellsche kaufe,

ich fung ming Stroß nit mih, jo dat wor schwer,

ne Schutzmann frochte mich, Wo besde her?

Ich hatt en Angs, hä nohm mich beim Schlawitsche,

em Jeis saah ich mich schon terektdemang em Kittsche,

doch spot ich janz jenau, hä meint et joot met mir,

ich säht ihm dann treu hätzich op ming Ihr.

Ich ben e'ne Kölsche Jung, wat willste maache?

Ich ben e'ne Kölsche Jung un dun jään laache.

Ich ben och söns nit schlääch, nä ich ben brav,

Ming Lieblingswöötsche, heiss Kölle Alaaf!


Ich deit och schwer aan minger Mutter hänge,

wenn se och menchesmol met mir deit kräftig schänge,

doch wor em Jrund ich doch, dä leeve Jung,

su leich braat ich se nit us dem Verzung,

un hat ich ens e Sammeltass´ zerbroche´,

dann daach ich janz bestimmp jetzt häsde jet verbroche,

die Mam´ säät nor för mich, du küss nit vör de Tür,

ich säät dann, Mam´ ich kunn doch nix doför.


Ich ben e'ne Kölsche Jung, wat willste maache?

Ich ben e'ne Kölsche Jung un dun jään laache.

Ich ben och söns nit schlääch, nä ich ben brav,

Ming Lieblingswöötsche, heiss Kölle Alaaf!


Ich rode dir, loss nie d'r Kopp ens hange,

laach doch em Levve nur, dann weesde dich schun fange,

denn wenn de nit mi laachs, dat is verkeht,

sing doch ding Muttersproch op Kölsche Leed,

sing so wie ich, da bruchst dich nit zu schamme,

Sing su wie ich, du bruchs dich nit ze schamme,

und hässde Truusverloss, dann singe mir zesamme,

wenn do dann einesdaachs vör'm Himmelspötzje steihs,

dann saach dem Petrus heimlich janz still un leis:


Ich ben e'ne Kölsche Jung, wat willste maache?

Ich ben e'ne Kölsche Jung un dun jään laache.

Ich ben och söns nit schlääch, nä ich ben brav,

Ming Lieblingswöötsche, heiss Kölle Alaaf!

Peter S: isch lebe zwor in Düsseldorref, evver isch sinn sofott dat isch et met enne Kenner ze dunn hann. Dä Hans Süper es in der Tat enne ausjezeischnete Artist, isch kann mich duudlaache wann isch die Jeck verzelle hör.

Kommentar von Eva V., 18.02.2014 0:52 Uhr

Ich bin Holländer (Kerkrade).
Und Ich kann nur sagen dass
Köln die Wurzel des Karneval ist. Der Hans Süper ist und bleibt für Mich einmalig.
Dafür Mein Respekt.

Hans für Ewig.

Kommentar von Peter S, 03.02.2014 0:23 Uhr

Truus heißt Traute, im Sinne von Mut. Man sagt: Truus de dech net? Traust Du dich nicht? Verloß heißt Verlust. Im Lied: Hast Du den Mut verloren, traust Du dicht nicht, dann singen wir gemeinsam. Maht et joot, liebe Kölschquaseler

Kommentar von Dr. Alexander Dauth, Königswinter, 18.06.2013 20:18 Uhr

Truusverloß setzt sich zusammen aus Truus = Traute im Sinne von Mut und Verloß = Verlust. Tuusverloß ist also "Mutlosigkeit". Im Lied heißt es sinngemäß: Wenn der Mut dich verläßt, dann singen wir zusammen.
Schöne Grüße an alle Muttersprachler,maat et joot

Kommentar von Dr. Alexander Dauth, Königswinter, 18.06.2013 20:09 Uhr

Ohne Diskussion !!! Einfach nur zuhöhren und die Tränen unterdrücken !!!

Kommentar von Marco Groos, 25.03.2013 6:11 Uhr

In der dritten Strofe muss es statt "Truusverloss" jroße Loss (große Lust) heißen.

Kommentar von Marc, 14.01.2013 15:26 Uhr

ein wunderschöner Song.
Frage 1. was heißt Truusverloos?
2. wer hat das Lied geschrieben?

Kommentar von Paul-Jürgen Plöger, 06.01.2013 15:42 Uhr

super ich kann wieder lachen danke danke

Kommentar von fgaro 39 , 23.10.2012 20:54 Uhr

Alte Kölner behaupten, daß die VErsion von Horst Muys die schönste ist. Der Grund: am Vortag der Aufnahme ist sein ohn tödlich verunglückt. Ich habe leider keine Aufnahme vom HM gefunden, nur die DrecksauWitze. Aber die sind wirklich einmalig.

Kommentar von Petrus, 08.02.2012 18:45 Uhr

Eines der schönsten Lieder, welche ich auch in Norddeutschland immer gerne höre, wenn ich auch schon fast 40 Jahre im Norden wohne bin ch emmer ne Kölsch Jung gebleve.
Denn kölsche jeet et üverall.

Kommentar von Helmut E. Eßer, 05.02.2012 21:57 Uhr

Hallo,
sehr schön, aber bitte korrigieren:
Text und Musik des Liedes stammen von Fritz Weber!
(nicht: Ostermann)
Viele Grüße
Reinold Louis

Kommentar von Reinold Louis, 14.10.2011 11:57 Uhr

und hässde Truusverloss, dann singe mir zesamme...

was heißt denn truusverloss???

Kommentar von marc, 27.07.2011 18:03 Uhr

Nicht zu vergessen ist der Vortrag dieses Liedes von Hans Süper bei seiner Abschiedsshow !!! Wahnsinn...

Kommentar von Jörg, 08.01.2011 14:18 Uhr

Keiner hätt et esu schön jesunge wie der Horst Muys.
Vürdrag un Stimmung die an et Hätz jeit.
WM kannste verjesse.

Kommentar von Häns, 09.10.2010 15:48 Uhr

Ich bin ene kölsche Jung einst von Willi Millowitsch gesungen geht noch immer ans Herz.

Kommentar von Heinrich 25.3.2010, 26.03.2010 12:59 Uhr

Dieses Lied wurde NICHT von Willi Ostermann geschrieben!

Der Urheber ist vielmehr "Fritz Weber, der das Lied ursprünglich als Marsch geschrieben hat. Horst muys sang es später dann in der heute bekannten Form, die danach von Willi Millowitsch übernommen, und bekannt gemacht wurde.

Kommentar von Hans-Dieter Nichau, 20.03.2010 12:58 Uhr
Hast du eine genauere Erklärung, Ergänzung oder Frage zu "Ich bin ene kölsche Jung"?
Skyline Köln

Wörterbuch durchsuchen

Kölsche Begriffe (Deutsche)

Deutsche Begriffe (Kölsche)