Eine fröhliche Webseite, um der rheinischen Redensart zu fröhnen

Hier kannst du alle Wörter nachschlagen, die et kölsche Hätz begehrt, Kommentare oder Erklärungen ergänzen sowie Vorschläge für neue Übersetzungen machen.

Zudem kannst du dich nach Lust und Laune mit anderen Kölschen sowie "Kölschinteressierten" austauschen.

Wörter von A-Z Das kölsche Grundgesetz Karnevalslieder Sprichwörter

Die beliebtesten Karnevalslieder

Alle Karnevalslieder
Alle Musiker & Bands

„Wat e Theater - Wat e Jeckespill“ - Das Motto der Session 2024

Das diesjährige Motto der Karnevalssession 2024 steht für das Staunen über das aktuelle Weltgeschehen mit zurückliegender Pandemie, Kriegen in der Welt, Naturkatastrophen und allen anderen Themen, die uns alle zuletzt so auf Trab gehalten haben.

Gleichzeitig, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, hierzu:

„Wir freuen uns schon jetzt auf viele kreative Ideen rund um das Theaterthema und das verrückte Treiben des Jeckespills“

Zum Motto der Session

Neue Karnevalslieder

Kölsch es wat dä Kölsche schwaad(t)

In diesem Wörterbuch findest du selbstverständlich alle klassischen Kölschen Vokabeln, um in Kölle zurecht zu kommen. Darüber hinaus hält das Wörterbuch auch diverse Schätze für den wortgewandten Kölner bereit.

Sprichwörter & Sprüche op Kölsch

Das Herz auf der Zunge: So ne Kölsch Jung hat einige Sprüche auf Lager.

Alle Sprichwörter


Neueste Besucherkommentare

staats

Die Gebrüder Grimm erklären die Herkunft des Adjektivs „staats” folgendermaßen: „als erstes glied in zusammensetzungen erscheint gewöhnlich im sinne von staat, m. 3, d oder von 5. aus der groszen neigung der umgangssprache, etwas durch die verwendung von staats- in solcher art als vorzüglich, prächtig zu kennzeichnen (nach staat, m. 3, d), erklärt es sich, dasz staats mundartlich auch als selbständiges adj. mit solcher bedeutung empfunden wird [...] Siehe: https://www.dwds.de/wb/dwb/staats-

Jürgen

Dat Date

Date ist kein kölsches, sondern ein englisches Wort. Nimm das bitte raus.

Christian Hecker

Krat

Guten Tag, ich kenne die Bezeichnung "Krad" eher als amüsant gemeint, aber eher von "oben herab" und eher negativ konotiert: ungebildet, ggf. arm, aber auch vom Charakter her "originell" und eigensinnig. "Krad" als "Spießbürger" übersetzt, ist hier m.E. nicht gemeint. Eher bezeichnen "Spießbürger" Menschen aus einer bestimmten Schicht als "Krad" und es ist eher abfällig gemeint. Es werden auch bekannte Kölner Schwerkriminelle aus der Vergangenheit z.B. "Dummse Tünn" als "Originale" mit "Krad" apostrophiert. Viele Grüße! A.M.

Anne Mark

Ferien

Ferieje

Manfred Kümper

War wird das, wenn es fertig ist?

Jozsef´s Kommentar ist korrekt: es muss auf Hochdeutsch heißen: "Was gibt da, wenn es fertig/abgeschlossen ist?"

Daniela

Laufen

Kann mer jeläufs losse

Petra

Kapes(e)

Eine umgangssprachliche Bedeutung ist soviel wie: schlecht, unbrauchbar, Unsinn, Dumfug Beisp.: Wat du do mäs is Kapes / Dat Ding is Kapes Ich eriinere mich, daß seinerzeit Wahlplakate des Altkanzlers mit dem Spruch "Kohl ist Kapes" verziert wurden.

chris

schlafen

Die Helga ist am schlafen.

Dr. Dietrich Weßendorf

Jabbeck

Gaffer ist zu Negativ er ist Sensation Gierig, aber jemand der Jabbeckt der ist Interessiert an umstände die ihn vieleicht nichts angehen oder die er zu diesem Zeitpunkt vielleiccht noch nicht erfahren soll. zb heraus bekommen was zu Weihnachten bekommt oder was andere Reden dabei geht es aber nicht um Staatsgeheimnisse sondern um kleinigkeiten

Axel Schüll

jööze

jööze bedeutet "jammern", "Die ahl Jööz" - eine alte, wehleidige Frau

Elly

Blomekühl

Strüßekappes

Josef Kühlem

Prötter

jmd der Dinge verschüttet, Tollpatsch Bsp. "Tommi hat seinen Saft verschüttet, so ein Prötter"

Pauline

Kommst Du heute nicht, kommst Du morgen.

Das bedeutet wie Eile mit Weile oder "das hat auch Zeit bis morgen". Wenn man jemanden so beschreibt, ist dieser eher als unzuverlässig zu beschreiben.

ThomaHawk

feukele

Die vorgeschlagenen hochdeutschen Wörter treffen sehr genau, was ich unter “feukele” verstehe. Ich kenne das Wort aus meiner Kindheit in der Familie. Obwohl die Muttersprache beider Eltern Kölsch war, haben sie leider mit uns Kindern nur hochdeutsch gesprochen. Trotzdem haben es einige typisch kölsche Wörter in unseren Wortschatz geschafft.

Johannes Schumacher

Joddemöhn(e)

Heißt Joddemöhn Patenonkel. Das hat mein Opa immer gesagt

Ingrid sempell

tottern

Ist Solinger Platt für Quatschen, unnützes gequassel.

peter

Dopp Döppe

Frage: Der Spruch: "Er (oder sie) weiß den Dopp tu schmecke (oder schmicke)". Woher kommt dieser Spruch. Was bedeutet er, wenn man ihn wörtlich übersetzt?

Stephan Wedershoven

Kürmel

Wat is dat kürmelig - was ist das unordentlich

Sylvia

Balg

Balg-Kind.=Bälger -Kinder

M

Kaschott

Hallo, ich bin damit aufgewachsen, dass Eierkartons als "Kaschott, Eierkaschott" bezeichnet wurden. Ich sage das bis heute

Sigrid