Herzlich willkommen im Kölsch Wörterbuch

Eine fröhliche Webseite, um der rheinischen Redensart zu fröhnen.

Hier könnt Ihr alle Wörter nachschlagen, die et kölsche Hätz begehrt, Kommentare oder Erklärungen ergänzen sowie Vorschläge für neue Übersetzungen machen. Ihr könnt Euch nach Lust und Laune mit anderen Kölschen sowie "Kölschinteressierten" austauschen.

Typische Kölner Lebensart, festgehalten im kölschen Grundgesetz, findet ihr hier ebenso, wie Karnevalslieder zum Mitsingen und Genießen.

Kölsche Wörter, Lieder, Sprüche & Redewendungen

Kölsch es wat dä Kölsche schwaad(t)

In diesem Wörterbuch findet Ihr selbstverständlich alle klassischen Kölschen Vokabeln, um in Kölle zurecht zu kommen. Darüber hinaus hält das Wörterbuch auch diverse Schätze für den wortgewandten Kölner bereit.

Sprichwörter & Sprüche op Kölsch

Das Herz auf der Zunge: So ne Kölsch Jung hat einige Sprüche auf Lager.

Alle Sprichwörter anzeigen

„Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ - Das Motto der Session 2017

Bei dem diesjährigen Motto der Karnevalssession dreht sich alles um die kleinen Jecken, uns' Pänz!

Das Motto soll eine Hommage an die Leichtigkeit der Kindheit sein und dazu anspornen, sich auch als Erwachsener davon astecken zu lassen. Unbefagenheit und Fröhlickeit im Alltag sind ein großes Gut.

Neueste Besucherkommentare

Gucken darfst du immer

Wäre "Luure" statt "Gucken" nicht authentischer? Also: "Luure darfs de immer". Ich habe das Glück, aus einer urkölschen Familie zu stammen und bei uns wurde immer so geredet: Luur ens (Guck mal), Luur no vürre (Guck nach Vorne) etc.

Susanne Pütz

Öllisch

man sagt auch zu einem Kranken, "Do krank Öllicht"

Gisela Weinert

Lappöhrche

Ich denke, die Wurzel liegt in " Labor" - Arbeit. Kleine Arbeit oder Gelegenheitsjob: "labörchen" oder eben Lappöhrchen!

Sigrid

Ungerm Mond vun Kölle

...ich mag die Lieder und dat is geil, dass sie auf kölsch gesungen sind. Brauche zwar bis ichs verstehe

Claudia

Niemals geht man so ganz

Trude, war eigentlich wie alle Kölner Künster/innen einmalig. Ich habe versucht, den Veranstaltungsort zu finden, leider ohne Ergebnis. Vielleicht wurden dort noch ander Künstler gezeigt. Bin gebürtiger Neusser – nur zur Info.

Jupp Hahn

stänevoll

zu "stänevoll" dachte ich eigentlich, dass es stäänevoll (sternhagelvoll) lautet zu "em stäänekarrier" (eilig) hätte ich gerne ein Erläuterung, was "karrier" betrifft; es steht hier bisher gar nicht

Heiner Richter

Flitsch(e)

Flitscht nannten wir als Kinder eine Steinschleuder als Ziel waren Blechdösen.

Sternenberg

Kuletschhot

Den Begriff Kuletschhot (bzw Kolettsch hoot gesprochen) kenne ich von meiner Großmutter. Von den 1920er bis in die 1970er Jahre trug die Polizei in der Bundesrepublik Fiberglas-Lack-Tschakos. Diese erinnerten an Lakritze und so wurden die Tschakos der Polizisten Kuletschhot genannt. Die Informationen im Kölsch-Wiki sind dazu leider etwas Lückenhaft, da die Tschakos erst nach dem Kaiserreich eigeführt wurden und nicht nur in Berlin lange getragen wurden.

Thomas Zingsheim

Fotos vun Kölle

Neue Karnevalslieder

Ich ben e Kölschjlas: Video und Text
Bläck Fööss
Ich ben e Kölschjlas
Nur do: Video und Text
Fiasko
Nur do
Dä Plan: Video und Text
Querbeat
Dä Plan