Fisternöllche (Übersetzung)

Übersetzung: Fisternöllche auf Deutsch Fisternöllche Kölsch

(heimliches) Verhältnis auf Kölsch (heimliches) Verhältnis Hochdeutsch

Ähnliche Begriffe

Hast du eine genauere Erklärung, Ergänzung oder Frage zu "Fisternöllche"?

Hinterlass einen Kommentar!



Kommentare (10)

2016
09.02.2016

Elisabeth Solingen

Laut Wikipedia hat das Wort " Fisternöll " nichts mit "fils a noel"
zu tun, sondern leitet sich vom mittelhochdeutschen " fistan" ab,
was soviel wie "sich beschäftigen, herumbasteln" bedeutet.

2013
17.07.2013

Herr K. aus K.

Ganz wichtig: Man muß immer als Außenstehender den Menschen ihre Herkunft, Sprache und Kultur erklären!
Also ran, ihr Nordlichter, an die bajuwarische Sprache und Kultur!
Auf, auf, ihr deutschen Indianer und sonstigen "Eingeborenen", erklärt uns "eure" Riten und Glaubenswelten!
Und ihr Westfalen? Klärt endlich uns Rheinländer auf!
In Kleinigkeiten kann man dabei nicht großzügig genug sein ...
Die 5. Jahreszeit ist für den Rheinländer die Zeit des Karnevals. Fasst man diese weiter auf - und betrachtet nicht nur die "tollen Tage" selbst -, dann bezieht sich dies auf die gesamte Karnevals-Session, die jeweils vom 11. November (Elfter im Elften) eines Jahres bis zum Aschermittwoch im folgenden Jahr läuft. In diesem Fall wäre das Weihnachtsfest Bestandteil dieser Zeitspanne und man könnte zu der Überlegung bezüglich "noel" und "neuille" kommen.
Man kann auch einen ganz anderen Bezug herstellen:
'fils de noël' heißt "Sohn/Kind der Weihnacht", oder richtig ins Deutsche übersetzt "Christkind".
Was ist das besondere am Christkind? Es ist durch die "unbefleckte Empfängnis", also ohne einen "richtigen" (zu ermittelnden) Vater entstanden!
Jetzt die Übertragung:
"Komm mir bloß nicht geschwängert (mit nem Kind) nach Hause, ohne dass du den Vater kennst!"
Hierbei zu bedenken: Nicht wenige Besatzungssoldaten dürften in der Heimat bereits Frau und Kind gehabt haben, weswegen sie sicherlich jegliche Verantwortung abgestritten haben dürften. Ihre Obrigkeit dürfte sie dabei unterstützt und geschützt haben. Vergleichliche Situationen sind ja auch aus anderen Besatzungszeiten, bis in die jüngere Geschichte bekannt.
Diese "Auslegung" des Begriffes ist mir von einem uralten und waschechten Kölner übermittelt worden, der es wiederum von seinen Altvorderen so gelernt hatte.
Aus nicht-kölscher Sicht ist diese Überlieferung natürlich nicht akzeptabel ...

06.02.2013

Ingo Heide

Dat Fisternöllche is wenijer dat, wat zwesche enem Kääl un enem Frauminsch läuf, sondern dat, wat nüng Moonde später eruskütt. Ich kenn kenn dat uch mit der Herkunf vun "fils de neuille", alsu "Panz vun de Naach"

2012
26.07.2012

kampfstrampler

Bin zwar nur Westfale - dennoch erlaube ich mir eine klitzekleine Korrektur. "Fisternöll" hat mit "Noel" (Weihnachten) direkt nichts zu tun, sondern mit "neuille" (frz. Argot für "Nacht"). Schließlich geht man zu seinem Fisternöllchen ja nicht in der 5. Jahreszeit, sondern ganzjährig.

2011
20.11.2011

micky_2603

Also Sensor &000,der Spruch geht dann doch anders: "Karnevalls spillche, Allerhillie (Allerheiligen also 1. November)Bildche." Das kommt dann auch zeitlich besser, da Karnevall ja bekanntlich muit den letzten drei tollen Tagen meißt im Februar endet. ;-)

2010
23.03.2010

bruno

also hat der lehrer in der schule doch recht gehabt als er fragte,was die drei höchsten feiertage im jahr sind----
antwort-- fastelovend-kindduv un huuhzik

11.01.2010

Reverend_Coyote

Hallo,

Sensor6000 hat Recht, die korrekte Schreibweise ist aber 'fils de noël' (Sohn zu Weihnachten).

Gruß Coyote

2008
04.12.2008

Sensor6000

Das Wort Fisternöllche stammt ursprünglich aus der Zeit der französischen Besatzung und steht für "visite a noel" (hoffe das is richtig geschrieben) -> Besuch an Weihnachten. Und das Fisternöllche steht meines Wissens für Kinder die um die Weihnachtszeit geboren und öfter mal ungewollt während den ca 9 monate zurückliegenden karnevalstagen entstanden sind.

26.11.2008

fisterding da^^

Ene Fisternöll es jet, wat keiner metkrije soll. Wann jet stell un heimlich zwesche enem Kääl un enem Frauminsch läuf, dann han die zwei e Fisternöllche. Un weil mer jo tolerant sen, jo, dat kammer och bei Lesbische un Schwule Lück sare.

mehr hatte wikipedia leider nicht

14.11.2008

Doris

Hallo, ich - als waschechte Kölnerin - würde gerne wissen, woher dieses Wort kommt. Wir benutzen es, aber niemand im Freundeskreis konnte sagen, welchen Ursprung es hat. Danke - und hier meine email-Adresse für eure Antworten:
nc-steinbdo@netcologne.de